Jeans-One verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. x
  • Sortiment
  • Verfügbarkeit
  • Größe
  • Bundhöhe
  • Passform
  • Material
  • Modell

Lee Jeans

H. D. Lee und die Geschichte von Lee Jeans

1889 gründete Henry David Lee sein Unternehmen in Kansas.

Er sah eine große Nachfrage nach zuverlässiger, robuster Arbeitskleidung und war überzeugt davon, dass er sowohl bessere Qualität wie auch einen zuverlässigeren Lieferservice als die Konkurrenz bieten kann.

Mit dem Overall „Lee Union-All“ schaffte Lee 1913 einen großen Durchbruch und machte sich einen Namen. Der Overall wurde schnell zur Standardkleidung von beispielsweise Automechanikern oder Farmern.
Angeblich wurde H.D. Lee zu diesem Overall inspiriert, da sein Chauffeur sich darüber beklagt hatte, dass er sich immer die Uniform beschmutzte oder beschädigte, wenn er Lee’s Wagen pflegte. Jeans als Arbeitskleidung hatte sich etabliert.

1924 dann kam der Vorgänger der „Cowboy-Jeans“. Die Cowboys prägten dann auch das Image der Jeans bis in die heutige Zeit. Bei dieser Jeans wurden auch die Nieten durch eine Kreuznaht ersetzt, um den speziellen Bedürfnissen der Cowboys und Rodeoreitern gerecht zu werden. Diese Kreuznaht ist bis heute ein Markenzeichen der Lee-Jeans.

1940 wurden die Jeans erstmals mit dem in Leder geprägten Lee-Label ausgestattet und seit 1944 mit dem bis heute bei behaltenen „Lazy S“, das auf den Gesäßtaschen aufgesteppt ist.

Mittlerweile hat Lee über 100 Jahre Erfahrung im Design und Herstellung von Jeans. Lee-Jeans sind entwickelt angelehnt den Bedürfnissen über die Jahre, konzipiert für das 21. Jahrhundert, entworfen für den modernen Menschen mit seinen zukünftigen Bedürfnissen.